Implantatversorgung

Wenn Zähne verloren gegangen sind, gibt es heute verschiedene Möglichkeiten, die entstandenen Lücken zu schließen. Implantate sind jedoch ohne Frage eine der komfor- tabelsten und sichersten Lösungen.

Implantat Implantat_Schnitt

Modernes Zahnimplantat (stark vergrößert)
als künstliche Zahnwurzel. Die Zahnkrone
wird erst nach der knöchernen Einheilung
angebracht.

Im Knochen eingeheiltes Implantat (stark vergrößert) mit aufgesetzter Zahnkrone, hier
zum Ersatz eines einzelnen Unterkieferzahns

Sie werden als Ersatz für fehlende Zahnwurzeln in den Kieferknochen eingesetzt. Nach der Einheilung kann der Zahnarzt darauf einzelne Zahnkronen, Brücken oder sogar eine ganze Zahnreihe befestigen. Die implantatgetragenen Zahnnachbildungen (Kronen) sitzen genauso fest wie die natürlichen Zähne. Auch eine herausnehmbare Vollprothese kann auf Implantaten abgestützt werden und so einen festen Sitz bekommen.

Um Zahnimplantate einsetzen zu können, ist eine ausreichende Knochendicke und -breite notwendig. Falls diese nicht oder nicht mehr vorliegt, kann Knochen aus anderen Regionen zum Aufbau herangezogen werden. Auch die Verwendung von Knochenersatzmaterial ist möglich.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie hier:

Einsetzen künstlicher Zahnwurzeln (Implantate)

Aufbau von Kieferknochen

Informationen berufsständischer Organisationen finden Sie hier:

Patienteninformation der Bundeszahnärztekammer zu Zahnimplantaten

Patienteninformation der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI)



praxis für
mund-, kiefer- und
gesichtschirurgie
plastische operationen

dr. dr. daniel trübger
prof. dr. dr. dirk hermes

partnerschaftsgesellschaft