Faltenbehandlung

Auch die Haut des Menschen unterliegt Alterungsvorgängen, die die Spannung der Haut herabsetzen (sog. Elastose). Aber auch Umwelteinflüsse, übermäßige Sonneneinstrahlung, Stress und Nikotin können dazu beitragen, dass die Gesichtshaut altert. Unschöne Falten sind das Resultat.

Nach der betroffenen Region wird zwischen horizontalen Stirnfalten (gerade verlaufende Stirnfalten), Glabellafalten (sog. Zornesfalten, senkrecht verlaufende Falten in der Stirnmitte), Krähenfüßen (sternförmige Falten um die äußere Augenregion), Suborbitalfalten (Falten unter dem Auge), Oberlippenfalten, Hals- und Decollet√©falten (Falten im Ausschnitt) unterschieden. Sogenannte Mimik- oder Knitterfalten entstehen dort, wo die Gesichtsmuskulatur zur Erzeugung des Gesichtsausdrucks täglich besonders aktiv ist, also besonders in der Augen- und Mundregion.

Falten 028_Bildgröße ändern Falten 035_Bildgröße ändern

Jugendliche, nahezu faltenfreie Gesichtshaut

Alternde Gesichtshaut mit Stirnfalten, Glabellafalten und Krähenfüßen

Um ästhetisch störende Falten zu glätten, stehen heute verschiedene Methoden zur Verfügung.

Für Mimik- oder Knitterfalten eignet sich die Faltenunterspritzung sehr gut. Bei dieser Behandlung werden die Falten durch Unterspritzen bestimmter Substanzen angehoben oder aufgefüllt. Je nach Wunsch und individueller Problematik geschieht dies meist mit körperidentischen Substanzen, wie zum Beispiel Kollagen, Hyaluronsäure oder Milchsäure, die der Körper mit unterschiedlicher Geschwindigkeit selbstständig wieder abbaut. Das Ergebnis der Unterspritzung ist sofort und ohne nennenswerte Begleiterscheinungen sichtbar. Der behandelte Bereich weist in wenigen Fällen leichte Schwellungen auf, die am nächsten Tag wieder verschwunden sind.
Typische Anwendungsbereiche für eine Faltenunterspritzung sind Stirnfalten, Zornesfalten zwischen den Augenbrauen, Krähenfüße und Knitterfältchen in der Mundregion.

Für Mimikfalten im Bereich von Stirn und Augen bietet sich alternativ auch die Behandlung mit Botulinumtoxin A an. Dieses pharmazeutische Produkt wird mit einer feinen Kanüle gezielt in einzelne Muskelstränge eingebracht. Die mimische Muskulatur im behandelten Bereich wird für einen langen Zeitraum geschwächt und somit die Ursache für die störende Falte vorübergehend eliminiert. Die Wirkung von Botulinumtoxin setzt nach 24-72 Stunden ein, erreicht ihr Maximum nach 1-2 Wochen und hält 3-8 Monate an.

Beide Verfahren stellen sehr effektive und gleichzeitig schonende Behandlungsmethoden dar. Doch auch wenn zu Ihrer Anwendung keine Hautschnitte erforderlich sind, ist die Behandlung nicht gänzlich frei von Risiken. Eine genaue Kenntnis der Anatomie im Kopf-Hals Bereich und der Lagebeziehungen von Muskeln, Nerven und Blutgefässen zueinander ist für den sicheren Umgang mit diesen Substanzen notwendig. Speziell mit der Botulinumtoxin-Behandlung können unerwünschte Muskellähmungen bewirkt werden, die zum Herunterhängen der Lider oder Brauen führen.

(zurück)



praxis für
mund-, kiefer- und
gesichtschirurgie
plastische operationen

dr. dr. daniel trübger
prof. dr. dr. dirk hermes

partnerschaftsgesellschaft